Twitter Facebook YouTube RSS

Blog

12 Tage Urlaubsglück

Das Dilemma eines touristischen Dienstleisters: Zu Beginn der Buchungssaison liegt das Jahr vor einem wie ein weites, unbestelltes Feld. Die Regelkommunikation läuft, die Verkaufsunterlagen sind verschickt und die ersten Buchungen trudeln ein. Nur, dass tendenziell die Buchungsanzahl – abgesehen von einem eventuell “außergewöhnlichen Jahr” – tatsächlich nach unten weist.


Weiter lesen

Tourismusmarketing: Die Megatrends 2015

Schon seit Jahren veröffentlichten wir hier die großen Marketingtrends der Touristik. Die Artikel waren sehr erfolgreich, unsere Leser hochinteressiert und so setzen wir die Megatrend-Serie in diesem Jahr fort.

Den Blick in die Glaskugel haben in diesem Jahr wieder die verschiedensten Branchenkenner gewagt. Wir haben Sie gefragt: Was bewegt die Branche, was sind die großen Trends im Tourismusmarketing 2015? Ihre Einschätzungen lesen Sie hier – und gerne können Sie mitdiskutieren! Los geht’s…:


Weiter lesen

Mit Inbound-Marketing gegen die Werbeblindheit

Haben Sie schon von der grassierenden Werbeblindheit gehört? Das ist ein evolutionärer Prozess, der dem Menschen die Möglichkeit gibt, sich vor der über ihn hereinbrechenden Masse an Werbung zu schützen. Es ist ein Filter, der es ermöglicht Banner, Werbeblöcke oder Anzeigen so weit in einen imaginären Hintergrund zu befördern, dass es möglich wird, einen selbstbestimmten Tagesablauf ohne Ablenkung gestalten zu können. Doof oder? Je nachdem, aus welcher Richtung man es betrachtet.
Weiter lesen

Userstruktur auf Facebook

Im Blog von Stephen Wolfram gibt es einen sehr interessanten Artikel über die Userstruktur auf Facebook. Wer Zeit hat, sollte da mal reinschauen – der Artikel bringt recht viel Licht ins Dunkel der Beziehungen der User zueinander, Altersstrukturen und Interaktionen.
Der Author betreibt zudem die Suchmaschine Wolfram|Alpha, mittels derer man sein eigenen Facebook-Profil analysieren lassen kann – gratis!

Intensiverer Reisekunden-Kontakt mit QR-Codes

QR-Codes sind voll im Trend. Auch im Tourismusmarketing werden Sie inzwischen lieblos auf Plakate, Kataloge, Flyer und Merchandising-Artikel gedonnert, in der Hoffnung, dass der Konsument so jetzt aber wirklich die eigene Webseite besucht und man ihn dort für immer an sich bindet. In der Praxis läuft das aber anders: Die Zahlen bleiben hinter den Erwartungen zurück, die Kunden haben keinen Empfang dort, wo der Code eingesetzt wird, die hinterlegten Websites sind nicht mobil optimiert und laden somit weder zum Surfen noch zum Konvertieren ein oder die Codes sind so kleinteilig (weil die dazugehörigen Links zu lang sind), dass sie kaum scannbar sind.

Im Blog der Loyalitätsmarketing-Fachfrau Anne M. Schüller findet sich nun ein Beitrag von Holger Lietz, Speaker, Dozent und Experte für Marketingtrends. Er hinterfragt die Motivation, aus der heraus man bei Anblick eines QR-Codes sein Smartphone zückt. Wie setzt man die Dinger richtig ein, wie inszeniert man sie, was bewegt Menschen wirklich, sie zu nutzen? Sprich: Was macht einen QR-Code zu einem erfolgreichen QR-Code?

Lietz hat dazu drei Grundvoraussetzungen definiert, die die Sache ganz gut auf den Punkt bringen:
“1. QR-Codes müssen Mittelpunkt der Kommunikation sein, damit Neugier oder Interesse besteht, sie zu scannen.
2. Der QR-Code sollte auf eine mobil-optimierte Webseite verlinken.
3. Es sollten relevante Inhalte oder Incentives (Angebote, mobile Gutscheine oder Rabatte) auf der angesteuerten Webseite vorliegen.”

Den ganzen Beitrag und einige Beispiele aus der Praxis finden Sie hier:  Gastbeitrag von Holger Lietz: Mit QR-Codes den Konsumentenkontakt intensivieren « Anne M. Schüller Blog.

photo credit: QRiousCODE via photopin cc

Reise-Revolutionär: Horst Rahe im Travel Industry Club

Wer macht sich die Mühe herauszufinden, wie hoch die Zahlungsbereitschaft der Deutschen für ein Rührei ist (2,02 Euro), um mithilfe von Marktstudien und gesellschaftlichen Trends eine ganze Branche zu revolutionieren? Große Unternehmerpersönlichkeiten und echte Querdenker sind rar. Horst Rahe, Aida-Besitzer und Großhotelier gehört jedoch dazu und hat’s der Touristik mit der Erfindung der Marken Aida und A-Rosa bereits zweimal gezeigt. In der Member Lounge des Travel Industry Clubs hat er nun von seinem neuen Baby berichtet: Den a-ja Resorts, mit der den Reisemarkt erneut umzukrempeln plant. 
Weiter lesen

Tourismusmarketing: Die Megatrends 2013

Schon in den letzten drei Jahren veröffentlichten wir hier die großen Marketingtrends der Touristik (hier die Megatrends im Tourismus 2012). Die Artikel waren immer sehr erfolgreich, unsere Leser hochinteressiert und so setzen wir die Megatrend-Serie auch in diesem Jahr fort.

Inzwischen ist nicht nur ein neues Jahr, die ITB liegt sogar schon hinter uns und mit ihr andere Reisemessen, Studienergebnisse und andere Indikatoren für eine Branche, die im Wandel ist und sich ständig neu erfinden muss. Ein spannender Zeitpunkt also, um eine neue Einschätzung zu wagen. Den Blick in die Glaskugel haben in diesem Jahr wieder die verschiedensten Branchenkenner gewagt. Wir haben Sie gefragt: Was bewegt die Branche, was sind die großen Trends im Tourismusmarketing 2013? Ihre Einschätzungen – auf deutsch und englisch – lesen Sie hier. Also holen Sie sich eine Tasse Kaffee und los geht’s…


Weiter lesen

Online Marketing: Google verbessert Mobile Targetting

Google knüpft sich die Mobile-Targetting-Möglichkeiten via Adwords vor und präsentierte sie gestern der staunenden US-Marketing-Welt: In Zukunft sollen die mobil angezeigten Anzeigen nach Gerätetyp, Tageszeit und (besonders spannend!) geographischer Nähe angezeigt werden können, schreibt Mashable. Das ermöglicht nicht nur eine wirklich zielgenaue Ansprache potentieller Kunden (beispielsweise rund um Reisebüros!), die mit Handy oder etwa Tablet im Netz surfen, mit dieser Änderung werden dann auch Dienste wie “Around Me” nahezu arbeitslos.
Weiter lesen

Juhuu! Kampagne “Die nordischen Länder 2013″ gestartet!

Nach monatelanger Vorbereitung und Planung ist in der vergangenen Woche die dritte Auflage unserer Nordeuropa-Kampagne gestartet. Gemeinsam mit 17 touristischen Marken rund um Europas Norden haben wir eine Microsite mit einem Gewinnspiel an den Start gebracht, welches durch eine redaktionelle Beilage in der ZEIT, einem groß angelegten E-Mailing und (NEU!) Social-Media-Aktivitäten via Facebook und Pinterest begleitet wird.

Im Gewinnspiel geht es dieses Mal darum, aus jedem der sechs vorgestellten Länder (Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Island und Lettland) jeweils ein Souvenir zu “sammeln” und dieses in ein Gewinnspielformular einzutragen.

Wir freuen uns, dass sich in den ersten Tagen seit dem Start bereits über 1.600 Teilnehmer registriert haben! Woohooo!

Gespannt wie es weiter geht, möchten wir uns schonmal herzlichst bei unseren Partnern für die tolle Zusammenarbeit und Ihr Vertrauen bedanken, ohne welches die Kampagne nie zustande gekommen wäre: TUI Ferienhaus, TUI Nordeuropa, die Tourismusbüros um Gotland, Stockholm und Göteborg, Lettland, Oulu und Helsinki, Visit Sweden, Nordic Marketing, SAS, fintouring, Wikinger Reisen, INTER CHALET, Island ProTravel sowie die Reedereien Fjord Line, Scandlines, Tallink Silja und Finnlines.

Hier dazu eine aktuelle Pressemitteilung, hier gibt es die Beilage zum Online-Durchblättern.